Führerforum 30.01.15 – 01.02.15

Am Wochenende vom 30.01. – 01.02. haben sich 20 Rebellen auf den Weg nach Rothenfels gemacht, um gemeinsam mit anderen Führern aus dem Bund sich mit dem Thema „ECO“ zu beschäftigen.

 

Nach der späten Anreise auf der „ECOfels“ machten wir erstmal die Umgebung unsicher und erkundeten, wer sich noch so alles auf die Burg gewagt hatte. Aber schnell hieß es dann auch warm anziehen und sich zu einer, vom LV Bayern veranstaltete, Knotenschildverleihung für alle Rot und Blau Träger, aufzustellen. Ja auch wir hatten einige neue Knotenschildträger zu verzeichen:

Blaues Knotenschild: Edwin Karl, Morten Witsch und Maximilian Müller

Rotes Knotenschild: Fabian Lugauer, Lilly El-Korashy, Julia Müller, Josina Schaller, Konstantin Zöller und KaLuMo Sander

Nach einer schönen und leider auch kalten Verleihfeier gingen wir dann, mehr oder weniger, schnell ins Bett, um am Samstag fit auf den Beinen zu stehen.

 

Der nächste Tag begann mit einer kurzen Morgenrunde und einem ausgiebigen Frühstück. Daraufhin ging es auch schon mit der ersten Zeitschiene los, in der die meisten von uns in die Stufentreffen gegangen sind. Nach eineinhalb Stunden Diskussion durften wir uns dann mit einem neuen Geländespiel von den ECOScouts austoben. Ziel des Spiels war es Ideen zum Thema Nachhaltigkeit an die Spitze des Berges zu bringen, ohne von den gefährlichen Ideenfressern gefangen zu werden. Erstaunlicherweise kamen viele Ideen zusammen und wir genossen das fast vegane Mittagessen umso mehr. In der zweiten Schiene hatte man nun die Gelegenheit sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ noch mehr auseinander zu setzten und mehr darüber zu erfahren. Nach einer kurzen Kaffepause hatten viele von uns sehr großen Spaß am Volkstanz, wenn auch auf gezwungene Weise, entdeckt. Das Abendessen, ja schon wieder Essen, hatte auch allen ganz gut geschmeckt und so ging es zu einer weiteren Verleihfeier. Auch auf Bundesebene haben wir ein Knotenschild und eine Ehrennadel zu verzeichnen.

Weißes Knotenschild: Willi Hermann

20 Jahres-Nadel: Heiko Höbelt

Den Abend konnte dann jeder, wie er es wollte, entweder bei einer weiteren Runde Volkstanz oder bei einer Singerunde ausklingen lassen.

 

Am letzten Morgen hieß es nach dem Frühstück leider schon wieder Abschied nehmen und in die Heimat aufbrechen.

Wir gratulieren all unseren neuen Knotenschildträgern und auch Nadelträgern!!! Macht weiter so!!!